American Express unterstützte 100 Hoteliers während des Lockdowns mit ÖHV Campus Know-how | ÖHV

Smart durch die Krise mit American Express: Sonderhilfsfonds übernahm zwischen 50 % und 70 % der Weiterbildungskosten.

Wien (OTS) „American Express hat in dieser so schwierigen Zeit nicht nur Geld, sondern auch Sinn gespendet“, zieht Brigitta Brunner, Leiterin des ÖHV Campus, über den von AMEX eigens aufgelegten Sonderhilfsfonds #AmexTrainingRewards erfreut Bilanz. Die Qualifizierungsoffensive von American Express unterstützte mit in Summe 15.000 Euro 100 Hoteliers, die den Lockdown nutzen, um sich weiterzubilden. Übernommen wurden dabei 50 % bis 70 % der Kurskosten.

Praktische Hilfe für Hoteliers und Mitarbeiter

„Mit unserer Unterstützung wollen wir nachhaltigen Wert schaffen, das funktioniert am besten mit Bildung“, ist American Express Geschäftsleiter Mark Hübl überzeugt. Vor allem in der aktuell schwierigen Situation ist es wichtig in die Zukunft zu investieren, um Wertschöpfung zu generieren, streicht Hübl hervor. Das bestätigt auch Brunner: „Ziele und Perspektive helfen in der Krise. Der nächste große Schritt für viele wird das Re-Opening sein. Mit den ÖHV Webinaren und Seminaren ist man dafür bestens gerüstet.“

Pressemeldungen und Bildmaterial unter www.oehv.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Birgitta Brunner, BA
Leiterin ÖHV Campus
T: +43 1 533 09 52 21
brigitta.brunner@oehv.at
www.oehv.at


Quelle

Booking.com

Related Posts