„Eco“ über Fachkräftemangel, umstrittene Krankenkassenreform und Weihnachtsmärkte als letzte Bastion gegen den Onlinehandel

Am 13. Dezember um 22.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) Dieter Bornemann präsentiert das ORF-Wirtschaftsmagazin „Eco“ am Donnerstag, dem 13. Dezember 2018, um 22.30 Uhr in ORF 2 mit folgenden Beiträgen:

Fachkräfte gesucht: Ausländer sollen fehlendes Personal ersetzen

Die Skisaison hat bereits begonnen und dem Tourismus fehlen immer noch jede Menge Köche und Kellner. Mit dem neuen Regierungsvorhaben, die Liste der Mangelberufe auszuweiten und regionalen Bedürfnissen anzupassen, soll es Unternehmern künftig erleichtert werden, fehlendes Fachpersonal mit Nicht-EU-Bürgern zu besetzen. Neben dem Tourismus und der Gastronomie könnten auch technische Branchen und Pflege-Vermittlungsfirmen profitieren. Hinzu kommt: Der Mindestlohn für Fachpersonal aus Drittstaaten wurde um rund 500 Euro gesenkt. Während Unternehmer aufatmen, befürchtet die Gewerkschaft Lohndumping und weitere Belastungen für österreichische Arbeitnehmer. Bericht:
Emanuel Liedl.

Umstrittene Reform: Was die Zusammenlegung der Krankenkassen bringt

Diese Woche wird im Nationalrat die wohl größte Sozialversicherungsreform in der Geschichte der Zweiten Republik beschlossen: 21 Sozialversicherungsträger werden auf zehn zusammengelegt. Die Regierung verspricht Einsparungen von einer Milliarde Euro, die Patienten zugutekommen sollen. Die Opposition, der Rechnungshof und Experten bezweifeln diese Zahlen. Was ist dran an der Patientenmilliarde? „Eco“ hat sich den Entwurf genau angesehen und Gewinner und Verlierer des neuen Systems getroffen. Bericht: Lisa Lind und Johannes Ruprecht.

Glänzende Weihnachtsmärkte: Das große Geschäft mit den kleinen Standln

Die Markt-, Straßen und Wanderhändler machen in der Vorweihnachtszeit ihre größten Umsätze. Mehr als 200 Weihnachtsmärkte gibt es in Österreich, die Hälfte davon hat über die ganze Adventzeit geöffnet. Allein am Christkindlmarkt vor dem Wiener Rathaus werden in fünf Wochen mehr als acht Millionen Euro umgesetzt. Nicht nur Plätze, sondern auch Burgen, Schlösser und Klammen laden zu Punsch, Keksen und Kunsthandwerk – den beliebtesten Konsumgütern in der Vorweihnachtszeit. Sie sind die letzte Bastion gegen den boomenden Onlinehandel und Gutscheine, die auch heuer wieder ganz vorne im Ranking der Bestseller sind. Bericht: Werner Jambor.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at


Quelle

Booking.com

Related Posts