Fünfteiliger „ORF III Themenmontag“ zum Skitourismus u. a. mit Doku-Zweiteiler „Rummelplatz Alpen“

Außerdem: u. a. „Alpenurlaub einmal anders – Alternativen zum Skitrubel“ und „Piste, Party, Pulverschnee – Der harte Job der Wintermacher“

Wien (OTS) ORF III Kultur und Information begibt sich zum Abschluss des ORF-III-Ski-Schwerpunkts anlässlich des 79. Hahnenkamm-Rennens mit einem fünfteiligen „ORF III Themenmontag“ am 28. Jänner 2019 in die Welt des Skitourismus.

Den Auftakt macht der Doku-Zweiteiler „Rummelplatz Alpen“ (20.15 Uhr) von Louis Saul. Der erste Film der ORF III/ARTE-Koproduktion zeigt die schwerwiegenden Entwicklungen der vergangenen Jahre von der einst beschaulichen Naturlandschaft der Alpen hin zum großen „Fun-Park“ der Ski-Arena. Anschließend werden im zweiten Teil (21.05 Uhr) in eindrucksvollen Bildern die Zusammenhänge zwischen der Erhaltung der Kulturlandschaft Alpen, Tourismus und Klimawandel gezeigt.

Danach folgt die Dokumentation „Alpenurlaub einmal anders – Alternativen zum Skitrubel“ (21.55 Uhr) von Thomas Lischak. Kann Urlaub im Einklang mit der Natur funktionieren? Der Film hat Menschen und Projekte gefunden, die für eine andere Art des Alpenurlaubs stehen. So ging das kleine Sachrang in den Chiemgauer Alpen schon vor 20 Jahren einen anderen Weg.

Anschließend beschäftigt sich die Produktion „Alpintourismus:
Zwischen Wahnsinn und Wintermärchen“ (22.30 Uhr) von Brigitte Kornberger mit den Besuchermassen, die jedes Jahr in die Alpen strömen. Wie viel alpinen Ballermann verträgt die Natur? Und welche Alternativen gibt es?

Zum Abschluss des Abends beleuchtet die Doku „Piste, Party, Pulverschnee – Der harte Job der Wintermacher“ (23.00 Uhr) von Leo Spors und Rita Stingl die perfekt koordinierte Arbeit, die hinter dem idealen Pistenerlebnis steckt. Denn damit für die Skitouristinnen und Skitouristen in Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn – mit seinen 270 Pistenkilometern eines der größten Skigebiete der Alpen – alles wie am Schnürchen läuft, muss hinter den Kulissen schwer gearbeitet werden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

[ad_2]

Quelle

Booking.com

Related Posts