Gemeinschaftsverpfleger garantieren Versorgungssicherheit in Krankenhäusern und bieten Schulterschluss an | Dachverband der Österreichischen Gemeinschaftsverpfleger

Offener Brief der GV-Austria zum Corona-Virus

Baden (OTS) In einem offenen Brief an Bundeskanzler Sebastian Kurz, Gesundheitsminister Rudolf Anschober und WKO-Präsidenten Dr. Harald Mahrer geht der Dachverband der österreichischen Gemeinschaftsverpfleger (GV-Austria) auf die Corona-Virus-Krise ein. Im Schreiben garantiert die GV-Austria die Kapazität für die ausreichende kulinarische Versorgung von Österreichs Krankenhäusern und Pflegeheimen. Durch das Setzen auf die Regionalität beim Einkauf wird es zu keinen Engpässen kommen. Im offenen Brief werden auch die massiven Probleme von Großküchen thematisiert, die für Bildungseinrichtungen und Betriebe tätig sind.

GV-Austria bietet Schulterschluss zum Schutz von Arbeitsplätzen und zur Versorgung der Bevölkerung an

Im Schreiben sichert die GV-Austria nicht nur die Verpflegung in Gesundheitseinrichtungen zu. GV-Austria Präsident Manfred Ronge bietet ebenso die Zusammenarbeit bei der Verpflegung der Zivilbevölkerung an. Ronge: „Wir stehen für einen gemeinsamen Schulterschluss in dieser Ausnahmesituation bereit. Wir können kurzfristig, schnell und unkompliziert helfen. Wir bieten unsere aktive Mitarbeit im Krisenstab an und stehen für weiterführende Gespräche zur Verfügung.“

Corporate Data

Der Dachverband der österreichischen Gemeinschaftsverpfleger (GV-Austria) wurde im Jahr 2013 gegründet. Das Credo des Verbandes lautet: „Die Zukunft der Gemeinschaftsverpflegung gemeinsam gestalten.“ Durch die Gründung wurde die Branche der Gemeinschaftsverpfleger (Großküchen), die über 25.000 Arbeitsplätze in Österreich sichert und mehr als 3 Milliarden Euro pro Jahr überwiegend in die heimische Wirtschaft pumpt, klar positioniert. Den Mitgliedern wird eine gemeinsame Plattform geboten. Diese vertritt die Branche in legislativen und kommunikativen Belangen im In- und EU-Ausland. Die GV-Austria legt besonderen Wert auf Unabhängigkeit und verzichtet gänzlich auf Sponsorenzuwendungen. Bei der Auswahl der Mitglieder wird großes Augenmerk auf Vielfältigkeit gelegt, um eine repräsentative Plattform zu bieten. Präsident des Verbandes ist Manfred Ronge, Gründer und Geschäftsführer der Ronge & Partner GmbH.

Rückfragen & Kontakt:

GV-Austria – Dachverband der österreichischen
Gemeinschaftsverpfleger
Anna Korbuly
Telefon: 02252 / 25 49 90-0, Fax: DW-15

[ad_2]

Quelle

Booking.com

Related Posts