Köstinger gibt Startschuss für Schulwettbewerb „Trinkpass 2021“

„Jeder von uns ‚verbraucht‘ 4.700 Liter Wasser täglich“

Wien (OTS) Heute, am österreichischen TRINK´WASSERTAG, startet wieder die Aktion „Trinkpass“ in ganz Österreich. Der Trinkpass ist seit über 15 Jahren eines der erfolgreichsten Schulprojekte zum Thema Wasser und fester Bestandteil vieler Schul-Umweltaktivitäten. Ziel ist es, dass Schülerinnen und Schüler ausreichend Wasser trinken und darauf aufmerksam gemacht werden. Eine Woche lang tragen sie ihren persönlichen Wasserkonsum in einem Pass ein und lösen eine Kreativaufgabe. „Ich freue mich, dass wir beim heurigen Trinkpass das wichtige Thema „Wasserfußabdruck“ unseren Schülerinnen und Schülern über einen Kreativwettbewerb spielerisch näherbringen können. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung und schaffen bei den jungen Menschen ein stärkeres Bewusstsein zum Schutz unserer wertvollen Naturressource Wasser. Wichtig ist mir aber auch, dass Jugendliche genug Wasser trinken, um gesund und fit zu bleiben, in der Schule, beim Sport oder an heißen Badetagen“ zeigt sich die für Wasserwirtschaft zuständige Ministerin Elisabeth Köstinger vom Erfolg der Trinkpassaktion überzeugt.

Der Trinkpass behandelt relevante Wasserthemen und spricht Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen und Altersklassen an. Lehrpersonen sind eingeladen, diese Aktion unterrichtsbegleitend durchzuführen, um das Trinken von Wasser und die Verbesserung des Ernährungsverhaltens zu fördern. Der Trinkpass liefert dazu wertvolle Informationen, welche Getränke und Trinkmengen empfohlen sind, warum eine regelmäßige Flüssigkeitszufuhr sehr wichtig ist und fördert so auch die Wertschätzung für unser Wasser.

Persönlichen Wasserfußabdruck reduzieren

2021 wird der Trinkpass dem Thema „virtuelles Wasser“ gewidmet. Unter dem Motto „Wie viel Wasser steckt in…..“ lernen Schülerinnen und Schüler, dass wir eine große Menge Wasser verbrauchen, das nicht direkt aus dem Wasserhahn kommt. Es ist Wasser, das benötigt wird um Gegenstände oder Lebensmittel des täglichen Bedarfs herzustellen. „Täglich benötigen wir in Österreich in den Haushalten 130 Liter Wasser pro Person und Tag, wenn wir das Wasser, das in Produkten und Lebensmitteln steckt, hinzurechnen, sind wir bei 4.700 Liter pro Person und Tag“, so Köstinger. Im Trinkpass werden Jugendliche auf dieses wichtige Thema aufmerksam gemacht und sie erhalten wertvolle Tipps, um ihren persönlichen Wasserfußabdruck zu reduzieren.

Jährlich nehmen ca. 20.000 Kinder und Jugendliche am Schulwettbewerb teil. Dabei reichen die erarbeiteten Beiträge von Zeichnungen bis hin zu Videos oder ganzen Projektarbeiten.

Umgesetzt wird der Trinkpass durch die Projektpartner Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus (BMLRT), mit der Jugendplattform Generation Blue sowie AQA. 2021 wird die Aktion von der Österreichischen Vereinigung für das Gas- und Wasserfach (ÖVGW), dem Wasserleitungsverband der Triestingtal- und Südbahngemeinden und der eww ag (Energieversorger Wels) unterstützt.

Der Schulwettbewerb läuft bis Ende November 2021. Aufgerufen zur Teilnahme sind Schülerinnen und Schüler aller Schulstufen, der Trinkpass kann in jedem Unterrichtsfach eingesetzt werden. Anmeldungen erfolgen über die Lehrperson für die ganze Klasse oder die Direktion für die gesamte Schule. Die Teilnahme am Trinkpass ist kostenlos und es können pro Schülerin, pro Schüle je ein Trinkpass angefordert werden. Als Hauptpreis winkt der Klasse, aus der der Siegerbeitrag kommt, ein Erlebnistag in einem Österreichischem Nationalpark.

Anmeldungen sind bereits jetzt unter trinkpass@aqa.at möglich.

Weitere Informationen zum Trinkpass gibt es auf www.trinkpass.org und www.generationblue.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus
Daniel Kosak
Pressesprecher der Frau Bundesministerin
0171100606918
daniel.kosak@bmlrt.gv.at
https://www.bmlrt.gv.at/


Quelle

Booking.com

Related Posts