Leopold Museum: Einmonatige Schließung aufgrund umfangreicher baulicher Maßnahmen

Wien (OTS) Eine rund einmonatige Unterbrechung erfährt der Ausstellungsbetrieb im Leopold Museum zwischen  5. November und 5. Dezember. Im Zuge des Dachausbaus der „MQ Libelle“ bleibt das Haus aufgrund umfangreicher baulicher Maßnahmen geschlossen. 

17 Jahre nach der Eröffnung des Museums werden zahlreiche Arbeiten zur Verbesserung des Besuchserlebnisses durchgeführt, unter anderem die Erneuerung der Beleuchtung, Aufrüstung der Gebäudesicherheit oder die Reinigung des Muschelkalks. Neben baulichen Adaptierungen zur Optimierung des Ausstellungsrundgangs erfahren sowohl der Eingangsbereich als auch der Shop ein „Facelifting“.

Zudem steht ein für die Errichtung der von Laurids Ortner geplanten „MQ Libelle“ notwendiger Dachumbau an. Die Konstruktion, deren transparente Glasfassade von Eva Schlegel gestaltet wird, bietet künftig als multifunktionaler Veranstaltungsraum eine zusätzliche Plattform für Kunst- und Kulturprojekte. Die umliegende MQ-Terrasse mit einer Lichtinstallation von Brigitte Kowanz wird über einen Außenlift öffentlich zugänglich sein.

Am 6. Dezember nimmt das Leopold Museum mit der Jahrespressekonferenz 2019 und der Eröffnung der Ausstellung „Wege ins Freie. Von Waldmüller bis Schindler“ wieder den Betrieb auf.

Rückfragen & Kontakt:

Leopold Museum-Privatstiftung
Mag. Klaus Pokorny und Veronika Werkner, BA
Presse/Public Relations
0043 1 525 70 – 1507 bzw. 1541
presse@leopoldmuseum.org
www.leopoldmuseum.org


Quelle

Booking.com

Related Posts