Unterrainer zu Herbstferien: Ministerin ist am Zug

Pfingstwochenende als Kurzurlaub fällt mit der neuen Regelung

Wien (OTS/SK) „Tourismusministerin Köstinger ist jetzt gefragt, mit der Einführung der Herbstferien auch besondere freizeit- und tourismuspolitische Angebote für Familien mit VertreterInnen aus der Freizeit- und Tourismusbranche sowie den Verantwortlichen in den Ländern auszuarbeiten, um den Betreuungsengpass abzufangen. Fix ist, dass das Pfingstwochenende, das bisher gerne für einen ersten Kurzurlaub genutzt wurde, durch die Kürzung wegfällt“, weist SPÖ-Tourismussprecher Max Unterrainer darauf hin, dass eine zusätzliche Woche Ferien bei den derzeitigen Tendenzen der Regierung hin zu mehr Arbeit und weniger Freizeit, siehe 12-Stunden-Tage, geänderte Ruhezeiten im Hotel- und Gastgewerbe, Karfreitagsdiskussion, klar zeigt, dass Bildungsminister, Sozialministerin und Tourismusministerin wohl nicht miteinander gesprochen haben und fordert eine Auseinandersetzung für eine annehmbare Lösung. ****

„Davon abgesehen waren schulautonome Tage als Fortbildungstage für Lehrkräfte eingerichtet. Werden diese jetzt für Herbstferien herangezogen, stellt sich weiters die Frage, ob die Regierung vielleicht schon eine Fortbildungswoche für Lehrkräfte plant“, schließt Unterrainer mit der Forderung, entsprechend der Querschnittsmaterie Freizeit und Tourismus eine übergreifende Lösung anzubieten. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at


Quelle

Booking.com

Related Posts