VP-Schwarz ad Querulant Doskozil: „Von Widersprüchen geprägte Inszenierungen bringen uns keinen Millimeter voran“

Doskozils Wortmeldungen erwecken den Eindruck, dass er stets jene Meinung vertritt, die ihm maximale Aufmerksamkeit bringt

Wien (OTS) „Hans Peter Doskozils regelmäßige, von Widersprüchen geprägte Inszenierungen bringen uns in der Bekämpfung der Pandemie keinen Millimeter voran. Noch vor zwei Wochen forderte der burgenländische SPÖ-Landeshauptmann die Öffnung des Tourismus, erst vor Kurzem vollzog er dann seine x-te 180-Grad-Wende seit Beginn der Corona-Pandemie. Doskozils Wortmeldungen erwecken jedenfalls den Eindruck, dass er stets jene Meinung vertritt, die ihm maximale Aufmerksamkeit bringt – ganz egal, ob er sich damit selbst widerspricht und die Bevölkerung unnötig verunsichert. Querulant Doskozil muss endlich seiner Verantwortung als Landeshauptmann gerecht werden, indem er seinen Wunsch nach persönlicher Profilierung hintanstellt und sich bereit erklärt, an der Krisenbewältigung aktiv mitzuwirken. Ansonsten ist zu befürchten, dass die Bürgerinnen und Bürger des Burgenlands den Preis für Doskozils halbherziges Corona-Management zu zahlen haben werden“, erklärt die stv. Generalsekretärin und Gesundheitssprecherin der neuen Volkspartei, Gaby Schwarz.

Schwarz erinnert daran, dass Doskozil im vergangenen Jahr zuerst sogar eine Corona-Impfpflicht eingefordert hatte – und sich wenige Monate später plötzlich als Impfskeptiker positionierte: „Im Mai 2020 bezeichnete Doskozil eine künftige Corona-Impfpflicht als notwendig, im Dezember wiederum machte er seine Skepsis gegenüber der Corona-Impfung öffentlich. In beiden Belangen hat Doskozil mittlerweile zwar wieder eine 180-Grad-Wende hingelegt, dem Vertrauen der Burgenländerinnen und Burgenländer in die Impfung hat er damit jedenfalls keinen Gefallen getan.“

Rückfragen & Kontakt:

Die neue Volkspartei
Abteilung Presse, Kommunikation
Tel.:(01) 401 26-620
presse@oevp.at
https://www.dieneuevolkspartei.at/

[ad_2]

Quelle

Booking.com

Related Posts