World Peace Gardens wählt Algier als nächsten Standort

Algier, Algerien (ots/PRNewswire) Die neueste Grünanlage, der die formelle Benennung als “Weltfriedensgarten” zuteil wird, entsteht in Algier, der Hauptstadt der Republik Algerien, gab Jeffrey Gale, der Gründer des World Peace Gardens Network, bekannt.

Die im Liberty Park, dem Centreville der Stadt, gelegene Gartenanlage wird allen Bewohnern und Besuchern einen Ort der Ruhe bieten, um sie zum Nachdenken über die und zur Auseinandersetzung mit der Bedeutung des Friedens anzuregen.

Im Rahmen der Benennung sind eine Reihe von Erweiterungen und Upgrades für den Garten geplant. Dazu gehören ein zentraler Springbrunnen, Mosaikkacheln und Plaketten mit den Worten berühmter Männer und Frauen wie Mahatma Gandhi, Martin Luther King Jr. und Nelson Mandela, die sich um den Frieden verdient gemacht haben. In dem Garten wird außerdem eine Auswahl von Zitaten von lokalen Friedensstiftern zu finden sein, einschließlich vom algerischen Präsidenten Abdelaziz Bouteflika, der seine Landsleute nach einem gewalttätigen Jahrzehnt, in dem das Land während der 1990er Jahre in einen tiefen Konflikt stürzte, davon überzeugte, sich für Frieden, Liebe, Vergebung und Inklusivität zu entscheiden. Die Herbeiführung der nationalen Eintracht und einer Volksabstimmung durch den Präsidenten, die von Ansprachen begleitet waren, in denen er die algerische Bevölkerung aller Hintergründe und Glaubensrichtungen beschwörte, ihre Differenzen mit friedlichen, gewaltlosen Mitteln beizulegen, wird für die in den vergangenen Jahren in Algerien anhaltende Stabilität und Entwicklung weitgehend als ein entscheidender Faktor betrachtet.

“Die Vision der algerischen Menschen – ,ein Volk, ein Traum’ -spiegelt sich an dieser wunderschönen Stätte voll und ganz wider”, sagte Prince Frederick von Saxe-Lauenberg, Gründer der Organisation Children of the World, der für die Planungsbesprechungen und die Auswahl des Standorts vor Ort war. “Der Garten wird ein Ort werden, an dem Menschen sich besinnen, in Ruhe nachdenken und dann im Interesse des Friedens handeln können.”

Der Algiers Peace Garden wird sich an den Grundsätzen der Permakultur orientieren, um die natürlichen Fähigkeiten der Pflanzen im Garten, sich selbst zu nähren, zu erneuern und zu vermehren, zu fördern. Der Garten wird daher mehrjährige Pflanzen und Bäume enthalten, Erdarbeiten auf ein Minimum reduzieren, den Bewässerungsbedarf minimieren und keinerlei Chemikalien oder Düngemittel einsetzen. Auf diese Weise spiegeln die im Garten vorhandenen Arten von Pflanzen die Grundsätze des menschlichen Friedens wider – unterschiedliche Arten von Menschen leben und gedeihen gemeinsam, um einander vor Problemen zu schützen, die sie ansonsten zu bewältigen hätten.

Sophie Christopher-Bowes arbeitet zusammen mit Yakoub Kamel, dem Generaldirektor von l’EDIVAL, der alle öffentlichen Parks in der algerischen Hauptstadt leitet, an der Auswahl der Bäume, Pflanzen und Blumen für den Garten. Jeffrey Gale wird als leitender Architekt das Design des Springbrunnens und andere Renovierungsarbeiten im Garten beaufsichtigen.

“Es ist eine wunderschöne Grünfläche und stellt eine großartige Ergänzung des World Peace Gardens Networks dar”, sagte Jeffrey Gale. “Wir sind hoch erfreut, dass die erste Expansion des Netzwerks in Afrika in Algier stattfinden wird.”

Das World Peace Gardens Network, eine gemeinnützige Non-Profit-Organisation mit Sitz in Großbritannien, wurde von Jeffrey Gale im Jahr 2000 gegründet. Bislang wurden im Rahmen dieses Netzwerks fast 80 Friedensgärten in fast einem Dutzend Ländern auf der ganzen Welt etabliert, zu denen Indien, Usbekistan, Portugal, Irland, Zypern, Frankreich, Italien, die USA und Großbritannien gehören. Der Standort in Algier wird der erste World Peace Garden in Afrika bzw. im Nahen Osten sein.

Weitere Informationen oder Fotos erhalten Sie auf Anfrage unter der E-Mail-Adresse: worldpeacegardensnet@gmail.com

Foto – https://mma.prnewswire.com/media/683089/Brown_Lloyd_James___ga rdens.jpg


Quelle

Booking.com

Related Posts